Es gibt "Frikadellen" im Theater Börger!

08.01.2018

Seit rund drei Monaten studieren die Akteure der Theatergruppe Börger - inspiriert durch einen Besuch bei der Theatergruppe Thuine - nunmehr den plattdeutschen Schwank „Frikadellen“ ein. Die komödiantische Geschichte, die sich innerhalb weniger Stunden abspielt, zieht sich über drei Akte und entstammt der Feder von Erich Hagemeister. Regie führt Hans-Hermann Schmees.
Und darum geht es: Hausherr Karl Burmann hat zum Geburtstag geladen und möchte darüber hinaus ein weiteres mehr oder weniger freudiges Ereignis mitteilen. Gegessen wird hierbei, was auf den Tisch kommt, und das sind ein paar Tage ältere Frikadellen. Dem von Natur aus geizigen Karl kommt das sehr gelegen, bis er aus der Zeitung erfährt, dass sich unweit des Eigenheims in den benachbarten Niederlanden ein Zwischenfall ereignet hat, der ebenfalls mit älteren Frikadellen zu tun hat und ihn und seine Frau in äußerste Verlegenheit bringt, nachdem bereits alle Gäste zugelangt haben. In der Folge kommt es immer wieder zu überraschenden Wendungen. Ohne zu viel zu verraten, stellt sich am Ende die durchaus moralische Frage ob es letztlich eher die Frikadellen oder die Menschen sind, die als verdorben gelten können.
Die Theatergruppe Börger lädt daher alle interessierten Zuschauer ein, dieser Frage selbst auf den Grund zu gehen. Während die Generalprobe für Kinder und die Seniorennachmittage bereits geschafft sind, folgen die weiteren, regulären Aufführungen am Sonntag, den 14.01.2018, Samstag, den 20.01.2018 sowie Freitag den 26.01.2018 im Jugendheim Börger. Die Eintrittskarten sind über den Kartenvorverkauf im Gemeindebüro Börger zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich.
Die Theatergruppe Börger freut sich auf Ihren Besuch!